# 27 – Ein einfacher Bürger…

Winker im Viertel, vor einer Kneipe. Ein Mann, mitte vierzig, steigt ein und möchte in die Neustadt. Im Radio laufen im Hintergrund die Nachrichten zu den Vorfällen in Paris.

Der Mann hört zu und murmelt: „Diese verdammten Schweine…“

Da ich mir unsicher bin, ob er das zu mir sagt oder zu sich selbst, antworte ich nicht darauf. Mein Fahrgast spricht weiter:

– Also nicht, dass Sie jetzt falsch von mir denken, ich bin nichts rechts oder so! Ich bin auch kein Fan von diesem pegida-kram. Aber jetzt ist das Maß doch voll! Die kommen nach Europa, in unsere westliche Gesellschaft, mit anderen Werten und anderer Kultur! Wir sind noch so tolerant und bauen denen Moscheen von unseren Steuergeldern! Wo gibts in Syrien oder Türkei eine christliche Kriche von deren Steuergeldern! Wir geben scheißviel Geld für integration und den ganzen Scheiß aus und was machen die? Kommen mit Maschinengewehren und bringen uns um! Das kann doch nicht wahr sein!
Wissen Sie was? Es wird Zeit ein beschissenes zeichen zu setzen! Es ist mir egal für was diese Pegida steht, aber das ist wohl das einzige was hier Wirkung zeigt! Darüber spricht Deutschland! Da machen sich unsere feinen Politiker sorgen! Wenn es sowas in Bremen geben wird, geh ich da hin! Diese Moslems sollen ruhig mal sehen, dass wir das nicht länger akzeptieren!

– Das waren doch nur fanatische Einzeltäter…

– …jaja, damit fängt es doch an! Und dann nehmen sich andere ein Beispiel davon und es werden immer mehr! Wir müssen was unternehmen! Ein Zeichen setzen!

– Und indem Sie sich an Pegida-Märschen beteiligen, setzen Sie ein Zeichen?

– Ja, na klar! Die Islamisten setzen ein Zeichen, und wir setzen unser Zeichen! Gegen diese Islamisierung, die sollen mal ruhig wozu wir im Stande sind! Die lachen doch alle über uns, weil wir keine Stärke zeigen! Aber wenn tausende von uns auf der Straße marschieren, werden die angst kriegen und sich das zwei mal überlegen. Die wollen keine Demokratie, sondern Gewalt und Blut! Und wir werden Ihnen entgegentreten und genauso antworten! Der Kampf beginnt, das ist eine Kriegserklärung an uns und unsere Kultur! Und wir reagieren, so wie die es kennen: Auge um Auge!

– Sie sollten nicht aufgrund von Einzeltätern auf alle Moslems schließen. Diese Religion
ist friedlich und veruteilt solche Taten. Haben Sie die TV-Bilder nicht gesehen? Viele Moslems sind ebenfalls bestürzt und entsetzt. Sie beten für die Opfer. Sie können und dürfen nicht deswegen einen Kampf der Kulturen und Religionen schließen. So etwas gibt es nicht

– Neee, das ist schönrederei von Ihnen! Wir sind im Krieg! Sie reden so wie die Poltiker! Blablabla, von wegen wir sind ein offenes und tolerantes deutschland! Ich hab die schnauze voll! Ich bin ein einfacher Bürger, ich sage frei hinaus was ich denke und meine Freunde und bekannten denken genau so! Wir sind das Volk und lassen uns nicht einschüchtern.

– Und was wollen Sie tun? Marschieren? Muslime ausgrenzen? Sie in Lager stecken oder mit einem Stern kennzeichnen?

– Die gehören nicht zu uns! Das zeigen die ja schon mit ihren Kopftüchern und Kein-Schweinefleischverzehr! Deutschland den deutschen! Ich bin nicht rechts, aber garantiert denken Sie, dass ich jetzt rechts bin. Kommen Sie mir nicht mit dieser Hitler-sache, ich bin den 70gern geboren, ich kann nichts für die Geschichte! Ich muss mich für nichts schämen! Deswegen darf man seine Meinung nicht frei sagen? Aber irgendwann werden sich die Massen erheben und nicht mehr schweigen. Sie werden schon sehen, merken sie sich meine Worte! Ich bin nur ein einfacher Bürger! Ich bin einer von sehr, sehr vielen!

Werbeanzeigen