# 1 – Dorf mit Straßenbahn

Sonntag, 20:14 Uhr

Als ich aus Walle zur Stadtmitte fuhr, entschied ich spontan einen Abstecher über die Überseestadt zu machen. Sofern ich es richtig in Erinnerung hatte, ging gerade im Variete-Theater die Aufführung zu ende. Vielleicht potenzielle Kunden?

Als ich entlang der Straßenbahnlinie 3 fuhr, fiel mir an einer Haltestelle ein junges Pärchen auf – beide bewaffnet mit Stadtplan, studierten gerade den Fahrplan.

Ich hielt an und fragte:

– Wollt Ihr in die Stadt?

– Ja, ein Bier trinken

– Für knapp 10 Euro könnt Ihr bei mir fahren, die Bahn kommt erst in 15 Minuten.

Das war überzeugend, dankbar nahmen Sie das Angebot an und wollten ins „viertel“

Ich fragte:

– Ihr seid Touristen?

– Ja, wir kommen aus der Schweiz

– Das erste mal in Bremen?

– Ja, wir wohnen im Steigenberger

– Und wie lange bleibt Ihr?

– Wir sind Heute gekommen und fahren schon morgen.

– So kurz nur?

– Wir machen mit anderen eine Rundreise. Täglich eine andere Stadt.
Vorgestern Hamburg, gestern Hannover, heute Bremen

– Und wie ist der Eindruck von Bremen?

– Sensationell!

– Und im Vergleich zu den anderen Städten in denen Ihr schon wart?

– Also um ehrlich zu sein ist Bremen das beste! Hamburg ist auch toll, aber viel zu groß
und anonym. Hannover ist gefühlt nur eine graue Betonlandschaft. Und Bremen? Ist auch
groß, aber alles scheint so greifbar zu sein. Eine wirklich tolle Stadt.

– Das freut mich zu hören. Wir Bremer sagen zu der Stadt „Bremen – Das Dorf mit Straßenbahn“

– Oja, das passt wirklich genau!

Werbeanzeigen